Der Vorlesetag an der Realschule in Lohr: Schüler lesen Schülern vor!

von Melissa Grossmann

Ein gelungener Vorlesetag mit verschiedenen Aktionen im Schulhaus und der benachbarten Grundschule

Am Freitag, den 16.11.2018, fand der bundesweite Vorlesetag der Stiftung Lesen statt. Auch der Realschule Lohr liegt das Lesen besonders am Herzen - so fanden im Schulhaus verschiedene Aktionen, ganz nach dem Motto "Schüler lesen Schülern vor!", statt.
Engagierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 agierten an diesem Tag als Botschafter für das Lesen. Dabei waren sie nicht nur an unserer Schule, sondern auch erstmalig an der benachbarten Grundschule in Lohr aktiv. Das (Vor-)Lesen wurde an diesem Tag ganz großgeschrieben.



So bekamen die fünften und sechsten Klassen an diesem Tag aus verschiedenen Büchern im Schulhaus vorgelesen. Das Tolle daran war, dass sich jeder Einzelne aus einer breiten Auswahl an Geschichten eine Vorlesestunde aussuchen konnte. Damit war garantiert, dass für jeden etwas Spannendes zum Zuhören dabei war.



Unsere Zehntklässler gaben sich sehr viel Mühe, die Geschichten spannend vorzulesen, die Lust auf's Weiterlesen zu wecken sowie Literatur und das Lesen in das Gedächtnis der Kinder zu rufen. Sie stellten anregende Fragen zum Buch, beantworteten die Fragen der Schüler, ließen Bilder zur  Geschichte malen oder nutzten Requisiten, um die Handlung erfahrbarer zu machen - so macht (Vor-)Lesen und Zuhören Spaß, nicht wahr?



Es war schön, die konzentrierten und gefesselten Gesichter der Kinder während des Vorlesens zu beobachten. Einige hörten aufmerksam zu, andere hingegen nahmen eine bequeme Position ein oder malten Bilder zur Geschichte, während sie der Stimme des Vorlesers folgten.



Dass Lesen Spaß macht, vermittelten die Realschüler auch an der Grundschule in Lohr, indem sie den Drittklässlern verschiedene Geschichten vorlasen - eine kooperative Zusammenarbeit, die in diesem Jahr zum ersten Mal stattgefunden hat. Hier war deutlich zu sehen, wie groß die Freude der ganz Kleinen war, von den Großen vorgelesen zu bekommen. Als Dank erhielten unsere Zehntklässler u.a. selbstgemalte Bilder von den Grundschülern, welche sie mit einer Zuhörer-Urkunde würdigten. Denn auch das aktive Zuhören muss belohnt werden.



Weiterhin unterstützte uns die BücherEcke in Lohr an diesem Tag mit drei Lesekisten für die 5. bis 10. Klassenstufe, die in der Schülerbibliothek für alle Klassen zugänglich waren. Hier hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, eine Vielfalt an neuen Jugendbüchern zu durchstöbern und in gemütlicher Atmosphäre auf Sitzsäcken und der Lesecouch ein wenig zu schmökern. Es war sehr schön anzusehen, dass an diesem Tag zahlreiche Schülerinnen und Schüler - ganz ohne Zwang - zum Buch griffen. Einige füllten sogar einen Wunschzettel aus, auf dem einige Bücher aus den Lesekisten vermerkt wurden.




Auch unsere Kolleginnen und Kollegen wurden an diesem Tag aktiv. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Frau Rieger, Frau Merz und Herrn Feller, die den Fünft- und Sechstklässlern eifrig vorlasen. Vielen Dank auch an alle Kolleginnen und Kollegen, die den Vorlesetag durch ihre Mithilfe bereichert haben und den Schülern auf diese Weise den Zugang zur Literatur ermöglicht haben. Einige nutzten auch ihre Unterrichtsstunde, um das Lesen in den Vordergrund zu rücken. So ging Herr Zehnder mit seiner Klasse in die Schülerbibliothek und las aus dem aktuellen Jugendroman "Boy in a white room" vor. Frau Schürmann hingegen beschäftigte sich im Religionsunterricht mit der Bibel und präsentierte ihren Schülern diese unter anderem auf Plattdeutsch und Griechisch - Die Bibel mal ganz anders.
Gelesen wird schließlich nicht nur im Fach Deutsch!


Wir blicken auf einen gelungenen Vorlesetag zurück und danken an dieser Stelle den engagierten Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 10, der Grundschule in Lohr sowie der BücherEcke für die gute Zusammenarbeit im Sinne der Leseförderung. Wir freuen uns auf lesebegeisterte Schülerinnen und Schüler, die nächstes Jahr am bundesweiten Vorlesetag 2019 als Botschafter für das Lesen aktiv werden möchten.

 

Melissa Grossmann und Nicole Wirth

Zurück