Faszinierte Sechst- und Siebtklässler beim Wasserskifahren

von Klaus Specht

Sportbegeisterte Schülerinnen und Schüler der sechsten und siebten Klassen sammeln erste Erfahrungen auf Wasserskiern.

Nach den positiven Erfahrungen der letzten Jahre wollten am letzten Mittwoch 37 sportbegeisterte Athletinnen und Athleten die Gelegenheit nutzen, einen Vormittag auf dem See in Thulba zu verbringen - je nach Können auf einem Kneeboard, einem Wakeboard oder auf Wasserskiern.

 

Dass vor allem zu Beginn  einige Sportlerinnen und Sportler häufiger im als auf dem Wasser zu finden waren, förderte einerseits die Laune der Zuschauer, die sich köstlich amüsierten, aber auch den Ehrgeiz der Betroffenen und schon bald drehten viele Akteure eine Runde nach der anderen. Es war erstaunlich, welch enorme Fortschritte jeder Einzelne innerhalb der zwei Stunden Übungszeit machte, und unser Busfahrer war v.a. vom Teamgeist der gesamten Gruppe beeindruckt, denn alle feuerten sich gegenseitig an, gaben Tipps und munterten auf, wenn jemand zum wiederholten Mal schon nach 10 Metern abtauchen musste.

 

Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass im nächsten Schuljahr nicht einige der jetzigen Sechstklässler extrem schlechte Leistungen in vielen Schulfächern zeigen.

 

Warum? Es besteht die Gefahr, dass sie alles tun werden, um die 7. Klasse wiederholen zu müssen und damit noch einmal nach Thulba fahren zu dürfen.

Zurück