"Im Namen des Volkes..."

von Nikola Schaupp

Die 9. Klassen schnuppern Gerichtsluft

In der 9. Jahrgangsstufe erhalten die Schüler in den Fächern Wirtschaft und Recht sowie BwR (IIIa Zweig) einen Einblick in das Strafrecht. Damit der Ablauf eines Strafverfahrens und insbesondere auch der Ablauf einer Gerichtsverhandlung nachvollziehbar und die bisherigen Vorstellungen, welche die Schüler durch Filme/Serien und den Unterricht darüber haben, mit der Realität verglichen werden können, besuchten die Klassen 9a,b,c sowie d zwischen dem 25.06. und 04.07.2018 für je einen Vormittag mit ihren Rechtslehrern eine Strafrechtsverhandlung im Amtsgericht in Gemünden. Nach einer kurzen Demonstration über die Einlasskontrollen im Eingangsbereich des Gerichtes, betraten die Jugendlichen die Gerichtssäle mit viel Respekt und voller Spannung, was sie wohl erwarten würde. Hier durfte sich die 9b mit Raub und gefährlicher Körperverletzung vor dem Jugendschöffengericht auseinandersetzen und live miterleben, dass Verhandlungen auch ohne einen Urteilsspruch ausgehen können und es trotz fester Überzeugung, dass der Angeklagte schuldig ist, gar nicht so leicht ist, dies auch nachweisen zu können, wenn dieser die Aussage verweigert. In den anderen drei neunten Klassen tagte das Schöffengericht. Die 9c hatte das Glück, direkt drei kurze Verhandlungen hintereinander erleben zu dürfen. Bei den Klassen 9a und 9d ging es um den Handel von Betäubungsmitteln und die Bestellung solcher im Darknet. Die meisten waren doch etwas erstaunt, dass eine Gerichtsverhandlung in der Realität meistens nicht so hitzig und dramatisch abläuft, wie sie es aus Film und Fernsehen gewohnt sind. Am Ende der Exkursion waren sich aber alle Schüler einig, dass es trotz dessen ein spannender Vormittag war und man so eine Gerichtsverhandlung lieber nur von den Zuschauerbänken aus erleben möchte.

Ein großes Dankeschön auch an Herr Schepping und Frau Offermann, welche uns diese Möglichkeit gegeben haben und sich viel Zeit für unsere Fragen genommen haben.

Zurück