Studienfahrt Südfrankreich

von Dorothee Steinbach

31 Realschüler verbringen eine Woche in der Nähe von Montpellier

31 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 8c und 9d nahmen an der Studienfahrt nach Südfrankreich teil, die vom 22. bis 27. April 2018 stattfand. Untergebracht in Appartements einer Ferienanlage in La Grande Motte versorgten sich die Schülerinnen und Schüler mit tatkräftiger Unterstützung der beiden Lehrkräfte Dorothee Steinbach und Andreas Hlawacek selbst. Bei Einkäufen im Supermarkt und auf dem Markt konnten die Jugendlichen ihr bereits Erlerntes direkt anwenden. Vielseitige Ausflüge lieferten Einblicke in die Kultur im Süden Frankreichs. So besichtigten die Lohrer Schülerinnen und Schüler vom Schiff aus einen Fischereihafen und auch einen Yachthafen. Ein Ausflug an den Strand durfte bei 28°C Lufttemperatur und 18°C Wassertemperatur natürlich nicht fehlen. Für besondere Begeisterung sorgte bei einigen die Stadt Montpellier, die durch eine Mischung aus Altem und Modernem überzeugte. Über Traditionen erfuhr die Gruppe viel Interessantes beim Besuch eines Zuchtbetriebes für Camarguestiere. In der Stierkampfarena von Saintes Maries de la Mer wurde den Zuschauern die Arbeit der Gardians, der südfranzösischen Cowboys, mit den Camarguepferden und -stieren demonstriert. Der Besuch einer Fiesta équestre am Abend brachte unsere Schülerinnen und Schüler zum Flamencotanzen und zeigte ihnen das feine Band zwischen Pferd und Reiter bei der Dressur. Als Mitbringsel erhielten viele Eltern Salz aus der Saline von Aigues-Mortes, wo die Gruppe nicht nur auf einen riesigen Salzberg stieg, sondern auch Flamingos in den Salzbecken beobachten konnte. Eine Kanutour unter dem Pont du Gard hindurch sorgte für viel Spaß und eine angenehme Bräune. Beim Abschlussabend in einem Strandrestaurant konnte die gemeinsame Reise bei Sonnenuntergang ausklingen.

Zurück